FÜR WISSENSHUNGRIGE

GESCHMACK
UND GESUNDHEIT

Unvergleichlicher Geschmack
und ein Genuss ohne Reue

Das Fleisch des Cerdo Ibérico „de bellota“ ist besonders zart, saftig und nussig im Aroma. Das liegt an den Eicheln, der vielen Bewegung und der Genetik der Tiere. Das Cerdo Ibérico besitzt die Fähigkeit, einen besonders hohen Anteil an intramuskulärem Fett zu bilden. Das kommt auch in einer feinen Fleischmarmorierung zum Ausdruck und sorgt für ein intensives Geschmackserlebnis. Es ist kein Wunder, dass dieses Fleisch immer mehr Gourmets auch außerhalb Spaniens begeistert.

01

Intramuskuläres Fett sorgt für extra Genuss

Durch den höheren Anteil an intramuskulärem Fett entstehen kleine separate Muskelbündel. Hierdurch wird das Fleisch zarter. Das Fett umhüllt außerdem das Muskelgewebe, was den Koch- und Bratverlust verringert. Somit bleibt das Fleisch saftiger. Schließlich ist das intramuskuläre Fett auch ein Geschmacksträger, da die Aromastoffe fettlöslich sind und sich im Fettanteil des Fleisches befinden.

02

Besonders reich an ungesättigten Fettsäuren

Das Fett im Fleisch des Cerdo Ibérico „de bellota“ besitzt mit bis zu 55 % einen außergewöhnlich hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren in Form von Ölsäure. Zum Vergleich hierzu: Der Ölsäure-Anteil von Olivenöl liegt bei ca. 75 %. Das Cerdo Ibérico „de bellota“ wird aus diesem Grund mitunter auch als „Olive auf Pfoten“ bezeichnet. Die Zusammensetzung des Körperfetts der Cerdos Ibéricos „de bellota“ ist das Ergebnis der Eichelmast während der Montanera. In dieser Zeit erfolgt im Körper der Tiere ein „Umbau“ des Körperfetts – von gesättigten hin zu ungesättigten Fettsäuren. In medizinischen Studien wurde die gesundheitsfördernde Wirkung von Ölsäure für das menschliche Herz-Kreislauf-System mehrfach belegt – wie die Verringerung des Herzinfarktrisikos oder die Senkung des Cholesterinspiegels.

03

Proteine, Vitamine und Mineralstoffe

Beim Genuss eines Stück Fleisches vom Cerdo Ibérico „de bellota“ nehmen Sie auch eine ganze Reihe wertvoller Proteine, Vitamine und Mineralstoffe zu sich. Die hierzu zählenden Vitamine B1, B6 und B12 haben nachweislich eine positive Wirkung auf das menschliche Nervensystem. Das ebenfalls im Fleisch enthaltene Vitamin E wirkt als Antioxidans der Bildung freier Radikale entgegen und beugt so Zellschädigungen vor. Des Weiteren enthält das Fleisch unter anderem die lebensnotwendigen Mineralstoffe Eisen, Kalzium, Magnesium, Selen und Zink.